Es gibt ein Leben vor dem Tod

Reisen und Anderes
Barcelona Vergessen zuzuordnen

Kalt ist relativ

für mein Gefühl ist es arschkalt (sorry) und außerdem nieselt es. Und das obwohl ich doch beschlossen habe, dass es frühlingshaft ist, wenn ich nach Barcelona komme. Und so habe ich anstelle der ewig getragenen Regen-Kälte-Windschutzjacke nur das Frühjahrsmäntelchen mit auf die Reise genommen. 

So bleibt mir nichts anderes übrig, als für den heute geplanten Rundgang durch den alten Stadtteil alles übereinander anzuziehen, was mein Koffer so hergibt. Der Erfolg: Ich schaue wie eine Wurst aus. Besser als frieren und ich muss mich ja selbst nicht anschauen.

Aber es gibt auch Erfreuliches zu vermelden. Der geführte zweistündige Rundgang ist nämlich ein Zuckerl des Hotels, wenn man über dessen Homepage bucht. Die anderen Gäste müssen dafür 10 Euro blechen. Überraschung!! Außer mir ist keiner da, und so bekomme ich eine äußerst nette private Führung. Der junge Mann absolviert hier seinen letzten Studienabschnitt bevor er die diplomatische Laufbahn einschlägt. Zu den Sehenswürdigkeiten weiß er nette kleine Geschichten, er versteht es nicht nur die Differenzen zwischen Spaniern und Katalanen zuerklären, wir unterhalten uns auch über Politik und Arbeitslosigkeit, über Fans der Monarchie, über die zweifelhafte geschichtliche Rolle der Kirche, in deren Gebäuden das viele Gold landete, das brutal aus Amerika geraubt wurde. Trotzdem kann man sich der Faszination der Gotteshäuser nicht entziehen….

Da macht doch das bisschen Kälte nichts aus.

0 Kommentare

  1. Hallo Würstchen, (Wurst kann man nicht sagen). Ich freue mich, dass es dir gefällt, na ja bei einer „privaten“ Führung. Und es gibt wirklich viele Sehenswürdigkeiten und interessante Plätze. Genau – und was spielt das Wetter schon eine Rolle! Weil Spaß noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo