Es gibt ein Leben vor dem Tod

Reisen und Anderes

Give me one Euro and I jump

….bietet uns der Junge an, der da auf der anderen Seite des Geländers hängt. Nicht unbedingt die Art, wie ich mein Taschengeld aufbessern möchte. Wir wissen allerdings auch nicht ob er gesprungen ist. Ich weiß aber, dass es mir ausgesprochen gut gefällt, endlich hier in Porto angekommen und auf der Ms Douro Queen willkommen geheißen […]

Bamberg und die Zauberflöte

Drei Tage in Bamberg. Diesmal mit Auto (hin) und mit Zug (zurück) Airbnb-Wohnung mitten in der Altstadt: preiswert, hübsch, heiß (aber das war es zu der Zeit ohne Klimaanlage überall) -> Airbnb in Bamberg Oper geschaut: junge Sänger, schöne Musik, nett geplaudert -> Link: Sommeroper Bamberg Überblick über das Weltkulturerbe geschafft: roten Sightseeingbus bestiegen, anders als in […]

Nur nichts versäumen

Keine von uns hat ein Wort gesagt und so stelle ich erst relativ spät fest, dass auch Eva sich mit dem Gedanken getragen hat, die Stadtbesichtigung von Budapest zu schwänzen. Dabei zeigt sich Budapest von der Donau aus von einer beeindruckenden Seite. Allerdings heißt es einmal mehr früh aufzustehen, um die Einfahrt in die Stadt zu erleben. […]

Mohacs und die Puszta

Früh am Morgen passieren wir heute die Schengengrenze und legen im Grenzort Mohacs an. Die Kontrollen zur Einreise sind nicht jedes mal gleich aufwändig, erfahren wir schon im Vorfeld. Manchmal müssen alle Passagiere samt Crew zur Gesichtskontrolle antreten, durch die Lautsprecher werden die Passagiere nach Kabinennummern aufgerufen. Wir werden verschont, laut Kreuzfahrtleiter waren die Grenzbeamten […]

Stadtbummel in Belgrad

Schiff und Kapitän müssen sich sehr anstrengen um in einer Woche die 2000 km vom Schwarzen Meer bis nach Wien zu schaffen. Für die ganztägigen Ausflüge werden die Passagiere ausgeschifft und das Schiff fährt dann sofort weiter. Die abendliche Rückkehr an Bord geschieht dann bereits viele Kilometer weiter oben. In Belgrad ist das anders. Da […]

Panta rhei

Ich mag kein Bier, kein Oktoberfest und die zugehörige Musik mag ich auch nicht. Dabei gerät unser Frühstück genau deswegen schon wieder in Gefahr, hektisch zu werden. Das musste nämlich pünktlich beendet werden, damit vor dem Mittagessen noch Zeit für einen Weißwurstsnack mit Bier auf dem Oberdeck bleibt. Das war aber alles dann nur halb so […]

Reisegruppentrappeln

Bukarest liegt nicht an der Donau, aber da unsereins nicht wirklich oft in Rumänien ist, will man die Chance zu einem Besuch nützen. Und so haben auch fast alle auf dem Schiff den Ausflug gebucht. Das bedeutet, dass 200 Leute in fünf Busse verfrachtet werden, eine sympathische junge Dame, die gut deutsch spricht und ihren Namen […]

Senile Bettflucht?

Die MS Nestroy ist ein ausgesprochen hübsches Schiff. Rund 200 Passagiere haben Platz. Es gibt für jeden einen zugewiesenen Platz im Speisesaal, genügend Sitzgelegenheiten am Panoramadeck und theoretisch hat jeder auch einen Liegestuhl ODER verstellbaren Sitz an einem der Tische. Beim ersten Betreten der Kabinen geht mir das Wort „putzig“ durch den Kopf und ich […]

Wo die Donau endet ….

…da beginnt unsere Reise. Wir sind alle ziemlich müde, freuen uns, dass da eine  MS Nestroy auf uns wartet. Vom Sonnendeck aus werfe ich einen genaueren Blick auf die Häuser am Ufer. Ich bin mir nicht sicher ob sie noch bewohnt sind, aber ich bin mir sicher, dass ich zumindest in die oberen nicht hinein […]

Schwäne kann man nur alle fünf Jahre essen

Ich verstehe nicht, warum man bei einem Charterflug MINDESTENS zwei Stunden vor Abflug am Airport sein muss. Schon gar nicht wenn der Flug um halb sechs Uhr morgens geht. Aber ich habe es brav gemacht: bin um drei in ein Taxi getaumelt und dann blödsinnig am Flughafen herumgesessen, hab erst auf Eva gewartet, dann aufs […]