Es gibt ein Leben vor dem Tod

Reisen und Anderes
airbnb Mallorca Reisen

Ferienwohnung in Palma

  • Wenn die Tage bei uns kürzer werden
  • wenn es einfach nicht aufhören will zu regnen
  • für eine kurze Auszeit
  • um ein bisschen Meerluft zu schnappen
  • ….

Es zieht mich sehr oft nach Mallorca, eigentlich nach Palma. Dieses quirlige Städtchen mit den alten, engen Gassen, dem schönen Hafen, dem angenehmen Klima und der kurzen Entfernung zum Airport ist immer wieder Ziel meiner Sehnsüchte. Geheimtipp ist das nun wirklich keiner, Palma ist so lebendig, weil es voller Touristen ist. Ich liebe dieses bunte Treiben, die flanierenden, fröhlichen Menschen, (die übrigens so gar nichts mit den biersaufenden, lauten, gröhlenden Partyfeierndernden von Arsenal zu tun haben), die kleinen Geschäften und vielen Restaurants, die den Alltag so schnell vergessen lassen.

Es gibt Unterkünfte in allen Preisklassen und Variationen. Da ich hier in Bregenz ebenfalls über Airbnb eine kleine Wohnung anbiete, wenn wir sie selbst nicht brauchen, liegt es nahe, ebenfalls über diese Plattform zu suchen. Wir haben auch ein sympathisches Plätzchen gefunden, ein paar Schritte von Hafen und Catedral entfernt und laut Wertungen von Vorgästen trotz zentraler Lage recht ruhig in der Nacht. Ich habe mir noch nichts gedacht, als unsere Gastgeberin die Wohnung gleich nach unserer Buchung aus dem Netz nahm. Nachdenklich wurde ich aber, als sie dann aber kurz vor unserer Anreise folgendes schrieb:

…Finally, please be aware, changes to short term letting laws were announced on Wednesday 9 August 2017 and enforced from Monday 14 August 2017! What this means, is AirBNB is no longer allowed. Realising this could be an enormous inconvenience for our guests, we have decided to honour the reservations we have for September 2017. In the very unlikely event any of the neighbours ask, please indicate you are friends of mine and visiting. Do not indicate you are AirBNB paying guests….

Airbnb verboten in Mallorca? Nur Airbnb oder überhaupt die Vermietung von Ferienwohnungen? Google verhilft zu näheren Infos: Es gibt auch eine weniger schöne Seite des Tourismus, die da Abfälle, Krach, Wassermangel, … heißen. Die Einheimischen verlieren wohl immer mehr ihre Stadt, am schlimmsten ist, dass die Mieten unerschwinglich werden. Wer mehr wissen möchte, hier ein Link, googeln ist spannend:

Link: Ferienwohnungen werden verboten

Das macht mich schon nachdenklich. Wie geht man um damit, dass der Wohlstand der Insel durch die Touristen gewachsen ist, dass man aber auch abhängig davon wurde, dass man das Gefühl hat, selbst keinen Platz zu haben? Und dann. Wie ist das, wenn man eine Wohnung relativ billig gemietet und eingerichtet hat, um nebenher ein bisschen Geld zu verdienen? Wenn diese Vermieterei nun plötzlich kriminell ist?

Wenn ich meine Gastgeberin richtig verstanden habe, ist es seit Mitte August in der Stadt Palma streng verboten, eine Wohnung ohne Lizenz als Ferienwohnung zu vermieten. Lizenz hat aber fast niemand, bis jetzt hat es keinen gekümmert. Keine Ahnung wie sie das macht. Jedenfalls war vor uns jemand in der Wohnung und an unserem Abreisetag erwartet sie auch wieder Leute.

Bei Airbnb sehe ich sie nicht mehr. Und auch die Anzahl der angebotenen Wohnungen ist massiv geschrumpft. Bedauerlich für uns. Gerade jetzt wo wir die ideale Wohnung für uns gefunden haben. – Und auch wenn ich nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, und wenn die Tage einfach nur toll waren: Ganz moralisch sauber haben auch wir nicht gehandelt.

Link: Airbnb in Palma

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo